STUDIO FÜR
Gesang & Kinesiologie


KINESIOLOGIE

Kinesiologie heißt übersetzt "Die Lehre der Bewegung". Ihre Grundlage ist der Muskeltest. Mithilfe des Muskeltests werden sogenannte Energie-Blockaden aufgezeigt und für den Klienten ins Bewusstsein gebracht. Durch das Erkennen und Lösen seiner Blockaden gelangt der Mensch wieder in seine innere Ordnung.

WOHER KOMMT DER MUSKELTEST?

Vor rund 2000 Jahren verwendete Hippokrates den Muskeltest, um neurologische Verletzungen an Soldaten zu diagnostizieren. Vor über 500 Jahren benutzten die Maya Indianer den Muskeltest, um herauszufinden, ob Wasser trinkbar sei oder nicht.
Im 19. Jahrhundert wurden der Muskeltest und damit die Kinesiologie von den französischen Ärzten Charcot und Babinsky wiederentdeckt.
In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts begründete der amerikanische Chiropraktiker Dr. George Goodheart die Angewandte Kinesiologie. Er erforschte den Zusammenhang von Muskel-, Organ-, und Meridiansystem.


WAS SIND BLOCKADEN?

Blockaden können ihren Ursprung auf körperlicher, emotionaler und seelischer Ebene haben. Sie entstehen, wenn wir konfliktreiche Situationen erleben und diese nicht lösen können.
Im Laufe unseres Lebens können sich solche Situationen summieren. Blockaden äußern sich z. Bsp. in Gedankenlosigkeit, Unkonzentriertheit, körperlichen Schmerzen. Sie schränken unsere Lebenslust und Lebenskraft ein.

Die meisten unserer Blockaden liegen im Unbewussten, daher sind sie für uns so schwer greifbar.


KINESIOLOGISCHE ARBEITSWEISEN

In einer kinesiologischen Sitzung benutzen Kinesiologen häufig die Vorstellungskraft von Bildern und Farben. Damit bleiben wir in der Sprache des Unbewussten und können die darin liegenden Blockaden lösen. Die weiteren Methoden der Kinesiologen sind vielfältig. Häufig werden gezielte Bewegungsabläufe oder Schreibübungen mit der rechten und linken Hand angewendet. Auch werden Akupressur-Punkte am Körper zur Unterstützung des Energieflusses gehalten.


TÄTIGKEITSBEREICHE VON KINESIOLOGEN

  • In der Medizin (Zahnärzte, Neurologen, Chiropraktiker, Physiotherapeuten, etc.)
  • In Schulen (gezielte Konzentrationsübungen und Bewegungen für Kinder und Jugendliche zum leichteren Lernen, Behalten und Wiedergeben)
  • Im Leistungssport (zur Erhöhung der mentalen Stärke)
  • Im Gesangsunterricht (z. Bsp. zum Lösen von Lampenfieber oder Angst vor hohen Tönen)

WAS SIND DIE GRENZEN DER KINESIOLOGIE?

Kinesiologie ist kein Ersatz für ärztliche oder sonstige therapeutische Behandlungen.

Der Kinesiologe darf mit dem Klienten immer nur das lösen, was dessen Unbewusstes erlaubt. Es gilt: jeder Mensch hat seine eigene Zeit und sein eigenes Maß.
Unser Unbewusstes lässt sich nicht zwingen.


Weitere Themen zu Kinesiologie: